Wir begrüßen unsere neue Schulsozialarbeiterin!

 

Seit dem 15.3.20 haben wir mit Frau Boller endlich wieder eine Schulsozialarbeiterin. Wir begrüßen Sie hiermit ganz herzlich an der Johannes-Rabeler-Schule und wünschen Ihr und uns eine gute Zusammenarbeit.

Ihnen und Euch stellt sich Frau Boller auf diesem Wege schon einmal vor und erklärt kurz, was Sie als Schulsozialarbeiterin anbietet:

"Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und liebe Lehrkräfte!

Mein Name ist Eva Lotte Boller. Seit dem 15. März bin ich die neue Schulsozialarbeiterin hier an der Schule.

Liebe Schülerinnen und Schüler,

als Schulsozialarbeiterin habe ich für alle Sorgen, Anliegen und Fragen ein offenes Ohr. Egal ob ihr Stress habt, Lösungen sucht oder einfach nur ein wenig reden wollt. Egal ob es um Schule, Freunde oder Familie geht:

Ihr dürft jederzeit bei mir vorbeikommen!

Mein Angebot für euch ist freiwillig und eure Anliegen werden vertraulich behandelt.

Ihr findet mich im Büro, auf dem Pausenhof oder im Schulgebäude.

Ihr erreicht mich Montag bis Donnerstag von 8:00 bis 12:30 und nach Vereinbarung in der Schule.

Liebe Eltern und Lehrkräfte,

Schulsozialarbeit ist ein Angebot der Kinder- und Jugendhilfe in Schulen. Diese soll Schülerinnen und Schüler in ihrer gesamten persönlichen und sozialen Entwicklung fördern und trägt so zu einem gelingenden Bildungsprozess bei.

Schulsozialarbeit wirkt präventiv und fördert das Sozialverhalten sowie das Gruppenverhalten der Schülerinnen und Schüler.

Die Schulsozialarbeit bietet verschiedene Möglichkeiten Ihre Kinder, Sie als Eltern und die Lehrkräfte zu unterstützen

Ein Gespräch mit mir ist vertraulich. Sie erreichen mich unter 0159/06731264 oder per Mail unter boller@awosozial.de.

Meine Angebote als Schulsozialarbeiterin sind:

  • Einzelfallberatung
  • Hilfe bei persönlichen oder familiären Krisen
  • Vermittlung bei Konflikten zwischen Schüler/innen, Lehrer/innen, Eltern
  • Unterstützung bei Problemen in Klassen
  • Beratung und Unterstützung der Lehrkräfte
  • Moderation, Beratung und Unterstützung bei Elterngesprächen
  • Vermittlung von weiterführenden Hilfemaßnahmen
  • Erziehungsberatung im Zusammenhang mit Schule
  • Soziales Kompetenztraining für Klassen, Gruppen oder einzelne Kinder
  • Kooperation mit anderen Beratungsstellen
  • Netzwerkarbeit

Die Schulsozialarbeit an der Johannes-Rabeler-Schule ist mit 16 Wochenstunden aus Mitteln des Landkreises Lüneburg finanziert und wird in Kooperation mit der AWO soziale Dienste durchgeführt

Eva Lotte Boller"